VfB 90 Dresden AH : SG Motor Dr.-Trachenberge 6:0 (3:0)

13.Spieltag, 1.Stadtklasse Senioren, 29.11.2014

4 (Tor)Nüsse für Motor Trachenberge zum 1. Advent

Am 13. Spieltag war die „graue Mittelfeldmaus“ aus Trachenberge auf dem Sportplatz an der Leutewitzer Windmühle zu Gast. Trainer Alexander Nicolaus musste eine Änderung gegenüber der siegreichen Partie beim ESV Dresden vornehmen. Für Thomas Handschuh rückte Uwe Riese wieder auf die Verteidigerposition.

Wie schon eine Woche zuvor ging man favorisiert in dieses Spiel. Aber auch hier hieß es, den Gegner nicht zu unterschätzen, ihn gar nicht erst stark zu machen und ihm keinen Spielraum zu überlassen. Aber die Jungs von Trachenberge fanden in den ersten 5 Minuten besser in das Duell und setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest. Aber ohne wirklich in die gefährlichen Bereiche vorzudringen oder Chancen herausspielen zu können. So übernahm dann der VfB 90 allmählich das Heft des Handelns und riss das Spiel an sich. Zunächst versuchte man es aus der Distanz. Aber die Schüsse von Andreas Kramer, Daniel Nüsse, Tom Teichert-Tölg und Stephan Leischner konnte der Keeper eben noch so entschärfen oder gingen knapp daneben. Ebenso strich Enrico Saitenmachers Kopfball nach schöner Flanke von Daniel Ambrosius nur ganz knapp am Torangel vorbei. Aber nach 18 Minuten fiel dann endlich das überfällige 1:0 für die Gastgeber. Nüsse markierte das 1:0 nach Vorlage von Saitenmacher. Und nur ganz 4 Uhrumdrehungen später war Kapitän Saitenmacher dann selbst im Strafraum zur Stelle. Renè Langner hatte sich auf dem rechten Flügel durchgesetzt und dann im Strafraum auf den Torschützen gepasst der auf 2:0 stellte (22.). Immer wieder brannte es nach Standards im Strafraum der Motoren von Trachenberge lichterloh. Die 90er erspielten sich so Chance um Chance und der Gegner versuchte seinerseits die Angriffe mit weiten Bällen vorzutragen, die aber spätestens am 16er abgefangen wurden. Nüsse erhöhte dann mit einem satten Schuss aus 22 Metern auf 3:0 (37.). So ging es dann auch in die Pause. Die Leutewitzer waren in Halbzeit 1 klar dominant, aber verpassten die Führung weiter auszubauen.

Nach der Pause lief das Match genauso weiter wie im ersten Abschnitt. Beim VfB 90 erspielten sich jede Menge Spieler Torchancen, aber vergaben diese auch. Bis auf Nüsse! In der 51. Minute zog er wieder aus der Distanz ab und die Kugel schlug im Netz ein. Neuer Spielstand 4:0. Turbulent wurde es dann in der 63. Minute. Nach Foul im Strafraum an Leischner zeigte der Referee auf den ominösen Punkt. Dieses Mal durfte Saitenmacher ihn ausführen. Aber er scheiterte am Keeper, so dass es dann an Bojidar Kirilov war den Abstauber zum 5:0 zu nutzen. In der 78. Minute krönte Nüsse seine hervorragende Leistung und markierte mit seiner 4. „Nuss“ in diesem Spiel den Endstand.

In einem ziemlich einseitigen Spielverlauf hatten die Hausherren alles im Griff und fuhren einen jederzeit ungefährdeten Heimdreier ein. Der verdiente Lohn ist dafür Tabellenplatz 3 mit Tuchfühlung zur absoluten Spitze. Das letzte Spiel des Jahres findet am 13.12.2014, um 10.00 Uhr, beim FV Dresden Süd-West statt. Diese Partie ist das Nachholspiel vom 1. Spieltag und komplettiert damit die Hinrunde der Senioren des VfB90 Dresden.

Der VfB90 Dresden spielte:
Müller – Riese (bis 52.), Zieschang, Ambrosius, Behr – Langner, Nüsse, Leischner, Kramer (bis 73.) – Teichert-Tölg, Saitenmacher (bis 65.)

Ersatzbank: Kirilov (ab 52.), Lindner (ab 65.), Gessel (ab 73.)

Torfolge:
1:0 18` Nüsse (Saitenmacher)
2:0 22` Saitenmacher (Langner)
3:0 37` Nüsse
4:0 51` Nüsse
5:0 63` Kirilov
6:0 78` Nüsse

Autor: A.Kramer